• Klavierunterricht zu Coronazeiten – Ein besonderes Jahr hat begonnen

    Am 14. September war es soweit und hier in Baden-Württemberg ging auch bei uns nach Lockdown, Hybridschule und Sommerferien der Schulalltag in vollem Umfang wieder los. So war es auch für mich die Rückkehr ins Studioleben. Über die Sommerferien rüstete ich mein Studio möglichst coronasicher auf, doch es verging kaum eine Woche, als die bittere Realität, der wir diesen Herbst/Winter als „neue Normalität“ ins Auge sehen müssen, eintrat.

  • Lern-Apps für Klavier

    Vor einem Jahr habe ich mich intensiv mit dem Thema Onlinelernen befasst. Ich habe Wege gesucht meinen Klavierunterricht aufzuwerten und einen Mehrwert mit Spaß für meine Schüler zu kreieren. So habe ich in meinen Räumen ein zusätzliches App-Studio errichtet. Nach oder vor der eigentlichen Einzelstunde arbeiten die Schüler selbständig an einer digitalen Station. Unter anderem benutze ich dabei Klavier-Lern-Apps, die auch dafür bekannt sind, das Klavierspiel selbständig zuhause ohne Lehrer zu erlernen. Ich möchte hier nun eine kleine Reihe starten, folgende vier Programme unter die Lupe zu nehmen und die Vor- und Nachteile der Apps zu erläutern: Piano Maestro Flowkey Yousician Piano Marvel Das Grundprinzip aller Programme ist dasselbe. Noten…

  • Lernkarten mit Zoom verwenden

    In meinem Unterricht verwende ich sehr gerne Lernkarten, um das vom-Blatt-lesen zu üben. Ich benutze die Lernkarten von Piano Safari, einer englischsprachigen Klavierschule, die ich vor einem Jahr neu entdeckt habe und inzwischen zu meiner Lieblingsunterrichtsmethode geworden ist. Damit ich die Lernkarten jedoch auch sinnvoll im Online-Unterricht verwenden kann, habe ich die Lernkarten digitalisiert, sodass ich sie mithilfe von Zoom im Unterricht verwenden kann.

  • Normalität in der Krise

    Eine weitere Woche ist vergangen. Mittlerweile haben wir in Deutschland über 50000 Fälle und 338 Menschen sind gestorben. Während auf der ganzen Welt das Chaos herrscht, wirkt es in den eigenen 4 Wänden normaler als je zuvor. Ich komme zur Ruhe, die Wohnung ist ordentlich, ich habe Zeit für die Kinder, die Kinder putzen von alleine ihre Zimmer und kommen sogar aus eigenem Antrieb mit unserem Hund Gassi. Täglich gibt es vernünftiges Essen. Kein Gehetze, keine schnellen McDonalds-Besuche, da man vor lauter Stress nicht mehr zum kochen kommt. In dieser von Angst beherrschten Zeit, habe ich das Gefühl zu Hause ein Leben zu leben, wie es eigentlich sein sollte. Und…

  • Die erste Woche

    Die erste Woche ist vorüber. Eine Woche voller Emotionen. Ängste, Tränen, Erschöpfung. Inzwischen ist die Zahl der Coronafälle in Deutschland auf über 18200 gestiegen, 52 Menschen sind gestorben. Kleinunternehmen mussten schließen, Spielplätze, Bolzplätze sind gesperrt. Bayern hat heute eine Ausgangssperre verhängt und weitere Bundesländer werden folgen. Ich bin so dankbar, dass ich einen Weg gefunden habe, meine Leidenschaft zu unterrichten auf digitale Weise weiterzuführen. Es war eine unglaublich erfolgreiche Woche. Es gab keinerlei technischen Probleme und der Unterricht lief besser als ich je erwartet hätte. Zusätzlich habe ich sogar viele positive Effekte des Online Lernens erleben können. Die Schüler müssen selbständiger agieren und viele Dinge beim Namen nennen, denn der…