Klavierunterricht,  Online Klavierunterricht während der Coronakrise

Die erste Woche

Die erste Woche ist vorüber. Eine Woche voller Emotionen. Ängste, Tränen, Erschöpfung. Inzwischen ist die Zahl der Coronafälle in Deutschland auf über 18200 gestiegen, 52 Menschen sind gestorben. Kleinunternehmen mussten schließen, Spielplätze, Bolzplätze sind gesperrt. Bayern hat heute eine Ausgangssperre verhängt und weitere Bundesländer werden folgen.

Ich bin so dankbar, dass ich einen Weg gefunden habe, meine Leidenschaft zu unterrichten auf digitale Weise weiterzuführen. Es war eine unglaublich erfolgreiche Woche. Es gab keinerlei technischen Probleme und der Unterricht lief besser als ich je erwartet hätte. Zusätzlich habe ich sogar viele positive Effekte des Online Lernens erleben können. Die Schüler müssen selbständiger agieren und viele Dinge beim Namen nennen, denn der Finger auf den Bildschirm zu zeigen bringt mir nichts 😉

Ich freue mich sehr viele Blog-Erlebnisse zu schildern. Vielleicht können wir alle die schwere Zeit nutzen, unser Leben zu reflektieren, neue Ideen anzuspacken, zu Hause zur Ruhe zu kommen, während man sonst nur von Termin zu Termin hetzt und der Alltag uns im Griff hat.

Während ich mit dem Hund spatzieren ging, blicke ich in die Natur, die immernoch wirkt, als wäre alles in Ordnung. Der Gedanke, wieviele Todesfälle noch kommen werden, wieviele Menschen Ihre Eltern und Großeltern verlieren werden, bringt mich den Tränen nahe. Ich hoffe sehr, dass die Menschheit endlich einsieht, dass wir nur ein Leben haben und sobald dieser Virus besiegt ist, auch die Umweltprobleme mit dem gleichen Engagement angeht wie die Coronakrise. Wir sehen, dass die Politik etwas bewirken kann. Und wir sehen auch, dass die Politik früher hätte einschreiten müssen!

Morgen werde ich mein erstes Youtube-Video erstellen und mein Online Studio präsentieren.

Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.